Nachschau: Österreichischer Logistik-Tag 2019

prodata war am 27. Juni 2019 am Logistiktag im Design Center in Linz und wir konnten viel Wertvolles mitnehmen. Das Thema Digitalisierung in Unternehmen, besonders beim Versand von Produkten an den Endkunden, war dabei sicherlich für die Besucher ein sehr relevantes. Bei Bestellungen von Waren übers Internet erwarten die Kunden immer kürzere Lieferzeiten bei immer besserer Nachverfolgung und dieser Herausforderung stellen sich immer mehr Unternehmen.

Besonders der Vortrag von Dr. Hans-Ullrich Förster, Geschäftsführer von Viessmann Logistik, war in dieser Hinsicht sehr aufschlussreich. Um die Lieferkette unter Kontrolle zu halten, liefert Viessmann immer bis zum Endkunden und verfolgt dabei eine „Next-Day-Delivery“ Strategie. Das ist logistisch eine immense Herausforderung und funktioniert natürlich nur mit größtem digitalem Einsatz. Dabei wird jedes Packstück überwacht, der Lieferweg genauestens verfolgt, und sogar gemeldet, falls der Fahrer die vordefinierte Route verlässt.  

Auch die Österreichische Post AG war vor Ort und stellte ihren Zugang zum Thema Digitalisierung im Versand vor. Die letzten Jahre haben viel verändert und es gibt immer mehr Konkurrenz – die Lieferdienste werden immer zahlreicher und Amazon hat mit ihrem eigenen Zustellservice begonnen. Aus diesem Grund setzt die Post besonders auf die Umwelt: die Reduzierung des CO2 Ausstoßes durch Verwendung von Elektrofahrzeugen soll bis 2030 auf 100% steigen! Wir sind gespannt!

Wir von der prodata waren aber auch überrascht, dass das Thema Zoll nicht angesprochen wurde, denn nur wer die genauen zollrechtlichen Vorschriften eines Drittlandes berücksichtigt und kennt, kann pünktlich liefern. Eine reibungslose Zollabwicklung kann nur funktionieren, wenn auch das Know-How gegeben ist. Dabei haben wir auch mit anderen Teilnehmern gesprochen und es zeigt sich, dass sich viele Unternehmen auf externe Dienstleister verlassen. Das ist schade, denn es können viele Ressourcen eingespart werden, wenn selbst verzollt wird, und man hat die absolute Kontrolle über den Lieferweg. prodata liefert dafür maßgeschneiderte Zolllösungen!

Auch der Vortrag von Triumph war sehr interessant, denn das Unternehmen hat es geschafft ihren Produktionsstandort in Wiener Neustadt in eine Logistikdrehscheibe zu verwandeln. Da die Fertigung nach Asien verlegt wurde, wurden alle 300 Mitarbeiter von der Produktion auf Logistik umgeschult und übernommen. Mit diesem Standort wird nun fast ganz Europa beliefert und Triumph hat es geschafft, trotz Auslagerung der Produktion, nachhaltig in die Zukunft zu gehen.

Besonders gefreut haben wir uns, dass wir auch Roland Moser, einen alten Freund und Sales Manager der tiramizoo GmbH, getroffen haben. Da haben wir uns natürlich Zeit für ein Foto genommen!

Logistik-Tag - Roland Moser
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp

prodata Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über alle Neuerungen in den Bereichen Zoll, Außenhandel, Compliance, Exportkontrolle, Warenwirtschaft, Wirtschaftssanktionen, SAP und vieles mehr informiert werden? Dann melden Sie sich für unseren Blog-Newsletter an, und erhalten Sie regelmäßige Statusmeldungen! Bleiben Sie immer am aktuellsten Stand!